Realer leben

Die Wirklichkeit hat immer recht.

Ob sie uns gerade gefällt oder nicht.

Was jetzt gerade geschieht, ist alles was es gibt.

Jetzt und hier – hier und jetzt – sind der Schlüssel für unser Leben.

Doch viel zu oft sind wir in unserer Gedankenwelt oder Fantasie unterwegs, ja gefangen.

Die Gedankenwelt erscheint uns mindestens so real wie die Wirklichkeit.

Weil unser Gehirn die Wahrnehmung von den gerade stattfindenden Ereignissen „anreichert“, vermischt sich das noch zusätzlich. Die Absicht ist gut, so soll unsere Fähigkeit die richtigen Entscheidungen zu treffen verbessert werden. Und damit unser Überleben.

Doch dadurch ist unsere Aufmerksamkeit, unser Bewusstsein, mit Dingen angefüllt, die mit dem was gerade passiert nur noch wenig zu tun haben.

Dieser Punkt ist wirklich schwer zu verstehen. Ich versuche das seit Jahren und kann nur sagen es lohnt sich.

Fantasie und Vorstellungskraft sind Werkzeuge um die Zukunft zu gestalten.

Doch das wirkliche Leben findet JETZT und HIER statt.

Schon unsere Gedanken sind NICHT die Wirklichkeit.

In unserer „modernen“ Welt, werden wir dann zusätzlich mit immer neuen Virtualisierungen überschüttet. Eine immer unübersichtlichere Aufhäufung von Fantasiewelten, die uns immer mehr gefangen halten und durch ihre Komplexität erschlagen.

Das eigentliche Leben als Mensch hier auf der Erde ist viel einfacher und viel lohnenswerter als alle künstlichen Welten.

Ein echter Sonnenauf- oder Untergang, ein echter Mond am Himmel sind immer in maximaler Auflösung und immer ein besseres Erlebnis als ein Foto, egal auf welchem Display.

Wer wird am Ende seines Lebens zurückblicken und sagen: „Ach hätte ich doch nur mehr Fotos angesehen.“ oder „Ach hätte ich doch nur mehr Stunden auf meinem Display gefummelt.“

JETZT und HIER sind die einzige Gelegenheit um echte Dinge zu tun, die unser Leben wirklich bereichern.

Doch warum flüchten wir dauernd aus der wirklichen Welt in irgendwelche Scheinwelten?

Fortsetzung folgt.